Dienstag, 31. Juli 2012

EUR/USD Buy @1.2283

Kauf bei 1.2283, Stop Loss leigt bei 1.2245. Take Profit bei 1.2330

Grüße

USD/CAD marschiert weiter nach unten

Der USD/CAD, bei dem unsere Short-Order am Freitag Abend @1.0044 ausgelöst wurde, bewegt sich weiterhin nach unten.
Bei meinem Broker hat sich jedoch ein Fehler eingeschlichen. Wir haben einen Take Profit bei 1.0003 gesetzt, dieser wurde getriggert, aber bei mir nicht ausgelöst (siehe rot gestrichelte Linie unten). Ich habe den Support schon angeschrieben, hoffentlich wird sich das bald klären.
Wenn es bei Euch funktioniert hat, wovon ich ausgehe, dann habt ihr etwa 40 pips Gewinn durch diesen Trade mitgenommen. 

P.S. Ich fahre morgen in den Urlaub, d.h. ich werde zwar noch traden und bloggen, jedoch nicht mehr so oft am Tag. Ab 14. August bin ich wieder Vollzeit für Euch da. 

Viele Grüße und eine erfolgereiche Woche! 

Samstag, 28. Juli 2012

Geld im Internet mit Fanslave verdienen - Test

"Geld verdienen im Internet", dieses Thema wird wahrscheinlich nicht so schnell enden. Es gibt Zahreiche Websites, die Euch ein gutes Monatsgehalt oder sogar noch mehr (400 € in ein paar Stunden)
versprechen. Mit dieser Thematik wird sehr viel geworben und viele fallen leider auf dubiose Seiten rein.

Ob eine solche Seite nun dubios ist, oder ob sie wirklich ein gutes Geld bringt, kann man eigentlich nur herausfinden, indem man sie ausprobiert. Das habe ich für Euch getan und besuchte mal die Website fanslave.net und muss gleich sagen, dass ich nicht sehr begeistert wurde.

Für diese Seite braucht man einen Facebook oder Twitter Account mit mindestens 5 Freunden/Followern und einem Profilbild. Diesen Account soll man jetzt nach der Registrierung mit der Website vernetzen.
Jetzt kann man eigentlich loslegen und anderen Leuten folgen, wofür man je nach Vergütung ein paar "Credits" erhält. Diese Credits kann man dann später in echte Euros umwandeln und sich auszahlen lassen.
Man kann auch Credits kaufen, um diese dann anderen Usern fürs Folgen anzubieten.

Ich verlinke also meinen Twitter Account mit der Seite und sehe 50 credits auf meinen Konto.
Die Credits kann man auf 2 Weisen nutzen:
Man "kauft" damit neue Follower für seinen eigenen Twitter (oder facebook) Account, oder
man sammelt und sammelt die Credits, um sie dann in Echtgeld umtauschen zu lassen, so scheint es.
Ich habe ersteres auch mal ausprobiert und hatte auch ganz schnell meine 25 Follower zusammen.
Uns interessiert aber, wieviel Geld man damit verdienen kann.

Auf der Account Übersicht sieht man, welchen Leuten man nun Folgen kann und wieviele Credits diese Aktion jeweils bringt. Ich klicke auf die User (von den meisten erhält man 1,5 credits) und dann kommt ein etwas umständlicher Prozess.
Es öffnet sich nun ein neues Tab mit meinem Twitter Account und dem Profil des Users, den ich gerade angeklickt habe. Ich klicke also auf "Folgen" und schließe das Fenster. Das gleiche mache ich mit den 4 anderen Usern, die auf fanslave zu sehen sind.
Jetzt klicke ich auf "Update" und das System checkt meinen Twitter Account, ob ich den Leuten wirklich folge und die Gutschrift ist erfolgt.
Jetzt habe ich 10 Credits, das entspricht ein paar cents.
Ich dachte mir: "jetzt klickste dich da paar Stunden ordentlich durch", aber das war leider nichts.
Nachdem ich den Usern auf der zweiten Seite auch gefolgt bin, erscheint plötzlich das hier:


Es sollen also keine User mehr vorhanden sein. Ich wollte nicht aufgeben und aktualisierte die Seite ein paar mal und es kamen noch ein paar neue User hinzu, ein paar davon sogar mit 4 Credits fürs Folgen. 
Ich folge also wieder allen und dann erscheint das hier : 


Ich habe also meine Höchstanzahl erreicht und gerade mal 16 cents pro Tag verdient. Rechnet man das jetzt auf einen Monat mit 30 Tagen hoch, so verdient man also ganze 4,80€.
Durchs klicken und folgen kann man also keinen anständigen Verdienst, geschweige denn Taschengeld dazuverdienen. 

Eine andere Variante auf der Seite Geld zu verdienen ist das werben von Freunden, wer hätte das gedacht. 
Man erhält keinen Festbetrag, sondern eine sog. "Livetime - Provision". Das heißt, wenn Euer Freund sich viele viele Credits kauft, erhaltet ihr 15 % davon. Klingt nicht schlecht, denn wenn Euer Freund seinen Twitter Account sowieso mit fanslave vergrößern wollte und angenommen 10.000 Credits kauft, sind das 1500 Credits für Euch. Das entpricht nach meiner Schätzung etwa 7 €. 
Aber um ehrlich zu sein, ist das für einen anständigen Verdienst nicht geeignet. Man findet nicht jeden Monat 60 Freunde, von denen auch noch jeder 10.000 Credits kauft. 

Fazit: Die Website ist im Prinzip nur zur Vermehrung seiner Facebook- oder Twitteranhängerschaft gut, zum Geld verdienen, wie es auf der Website beworben wird, leider nicht. Ich suche lieber unter dem Sofakissen nach Kleingeld, das macht wesentlich mehr Spaß und man muss keinen ganzen Monat auf das Geld für ein Mittagsangebot beim Chinesen warten. 


Weitere Website-Tests folgen! 


Viele Grüße



Freitag, 27. Juli 2012

Short Position @ 1.0044 ausgelöst

Im USD/CAD wurde die Short-Order ausgelöst.

SL ist bei 1.0114 und einen TP habe ich bei 1.0003 gesetzt. 

Verpasst keinen Trade mehr und meldet Euch zum Newsletter an! Ein Geschenk gibt's obendrauf:




Viel Erfolg !

Euch Allen ein Schönes Wochenende!

Für diese Woche war's das mit dem Trading. Der USD/CAD hat sich kaum verändert, der Trend ist immer noch Short.

Wir werden nächste woche sehen wie sich der Markt weiter entwickelt!
Vergesst nicht meine kostenlose Newsletter-Aktion! Wer sich für den Newsletter anmeldet, erhält kostenlos eine Profi-Strategie für den Forexmarkt! Mehr dazu hier : Newsletter - Geschenk für fleißige Leser

Ein schönes und erholsames Wochenende!




Ein Geschenk für fleißige Leser

Wie Ihr vielleicht schon in meinem Post "Newsletter Update" gelesen habt, biete ich Euch einen kostenlosen Newsletter an. Damit seid Ihr immer auf dem Laufenden und verpasst keinen Trade.

Jedem, der den Newsletter abonniert, schenke ich eine Profi-Forex-Strategie im pdf. format.
Dieses eBook hat 41 Seiten und wird von mir normalerweise auf eBay angeboten.
Wer sich die Bewertungen dazu einmal durchlesen möchte, findet sie hier.

Sobald Ihr Euch angemeldet habt, erhaltet Ihr spätestens am nächsten Tag
eine Email mit der Strategie und fortlaufend News und Updates zu meinem Blog.

Der Newsletter ist komplett kostenlos und ich werde Euch keine Werbemails schicken.
Hier könnt Ihr euch anmelden:

Viele Grüße und einen schönen Abend!




EUR/USD Richtungswechsel?

Der EUR/USD bewegt sich unaufhaltsam nach oben und ist allein heute 120 pips hinaufgeklettert.
Gut, dass wir vorhin ausgestiegen sind; das hat uns größere Verluste erspart. 
Wenn wir die vermutete Longbewegung richtig traden wollen, sollten wir noch bis nächste Woche warten.
Dann lässt sich bestimmt ein schöner Einstieg finden. 


Viele Grüße !

USD/CAD sinkt immer weiter

Der Kurs geht immer weiter nach unten und vielleicht wird bald unsere Short-Order ausgelöst.
Hier der D1-Chart:
Sollte unsere Order nun ausgelöst werden, werden wir sie über's Wochenende halten. 

Viele Grüße 

P.S. Wer rechtzeitig über alle Schritte informiert sein will, der melde sich für mein Newsletter an. 

EUR/USD Position wird geschlossen

Mit einem kleinem Verlust habe ich die Position geschlossen, weil der Markt eine Wendung gemacht hat.
Die Kerze hat in unsere Order gestochen, ist dann aber wieder nach oben geschossen.


Die Order im USD/CAD bleibt noch stehen.

Viele Grüße

Short-Order im EUR/USD ausgelöst

Die Short-Order wurde nun bei 1.2254 ausgelöst und der Kurs nimmt seinen Lauf.
Die Long-Order habe ich gelöscht. Die Order im USD/CAD lasse ich vorerst noch stehen, werde sie aber eventuell im Laufe des Tages ebenfalls löschen.

Um heute mal etwas entspannter zu traden (es ist ja bald Wochenende), habe ich einen Take Profit bei 1.2181 gesetzt.

Hier der H4 Chart:

Ich erinnere nochmal an meinen Newsletter, den Ihr abonnieren könnt, um rechtzeitig informiert zu sein:



Viel Erfolg und einen schönen Tag!

Newsletter Update!

Wie Ihr schon in meinem ersten Post "Hallo!" vielleicht gelesen habt, bin ich ein Blog-Anfänger. Mein Blog hat seinen Schwerpunkt in den Forex Signalen.
Das heißt, dass es eventuell etwas umständlich ist, immer wieder meine Seite aufzurufen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Deshalb biete ich Euch jetzt einen Email Newsletter an. Ihr erhaltet bei jedem neuen Post eine Email, sodass Ihr nur dann auf meine Seite gehen müsst, wenn es auch etwas neues zu lesen gibt.

Hier anmelden:


Viele Grüße

Forex vor dem Wochenende (Morgen)

Am letzten Trading-Tag dieser Woche will ich mich kurz dem EUR/USD widmen. Da der Daily Chart immer noch im Short-Trend ist, kann es sein, dass der heutige Tag negativ verläuft. Es kann aber auch sein, dass der Markt seit gestern eine Wendung genommen hat und der Kurs heute weiter nach oben geht. In beiden Fällen können wir profitieren:
1.Order : Short - Einstieg bei 1.2254 - Stop Loss bei 1.2354 

2.Order: Long - Einstieg bei 1.2348 - Stop Loss bei 1.2258 

Die Order im USD/CAD bleibt nach wie vor stehen, denn auch hier sieht es so aus, als würde sich der Kurs weiter nach unten bewegen:

Sobald eine der beiden Order im EUR/USD ausgelöst werden, sollte man die jeweils andere löschen. 
Ich werde auch die News im Auge behalten, denn heute stehen wichtige Termine für den USD auf dem Plan, wie z.B. das B.I.P. der USA um 14:30.
Sollte ich irgendwas an unserem Tradingplan für heute ändern, werde ich es natürlich hier posten.

Viel Erfolg und einen guten Start in den Freitag! 


Donnerstag, 26. Juli 2012

USD/CAD erholt sich 26.07.2012

Der Austieg war goldrichtig, denn der Kurs hat zur Erholung angesetzt. Die Nachrichten sind gemischt, aber größtenteils positiv.
Der H4 Chart:
Es gibt nun 2 Möglichkeiten für einen Einstieg: Entweder wir machen noch nichts und lassen den Markt unsere Order auslösen, oder wir gehen jetzt short. Ich bin eher für die erste Variante, da zum einen 100 pips an einem Tag okay sind und zum anderen ist die Order technisch gesehen sicherer. 

Schönen Abend! 




100 Pips Gewinn, Position wird geschlossen 26.07.2012

Gerade eben habe ich unsere Short-Position im USD/CAD bei 1.0074 geschlossen. Das sind genau 103 pips Gewinn, die wir gemacht haben. Die Order lassen wir noch stehen, wenn der Kurs seinen Trend fortsetzt.  Der D1 Chart:

Die Entscheidung, die EUR/JPY-Position zu schliessen war richtig, da der Kurs in den letzten Stunden einen Schuss nach oben getan hat. Die Order bei diesem Währungspaar kann ebenfalls gelöscht werden, sodass wir jetzt noch eine Order im USD/CAD stehen haben.
Der EUR/JPY im H4 Chart:


Viele Grüße und einen schönen Tag!

Stop Loss im USD/CAD nachgezogen 26.07.2012

Der USD/CAD setzt seine Bewegung fort und ich habe den Stop Loss auf den Break-Even-Point bei 1.0174 nachgezogen. Im Falle einer spontanen Marktdrehung verlieren wir nichts und können nach weiteren Einstiegsmöglichkeiten suchen.
Der H4-Chart:

Zudem habe ich noch eine Order im USD/CAD bei 1.0044 platziert, mit einem Stop Loss bei 1.0114.
Sollte der Daily (D1) Chart seinen Short-Trend fortsetzen, springen wir auf den Zug mit auf.
Und der D1:



Viel Erfolg!

EUR/JPY Position geschlossen 26.07.2012

Die Short-Position im EUR/JPY habe ich gerade mit -6 pips Verlust geschlossen, da mir der Kurs zu unsicher geworden ist. Die Short-Order bleibt erstmal noch stehen, genauso wie die Position im USD/CAD.
Falls der Markt im EUR/JPY noch einmal Short gehen sollte, verpassen wir die Gelegenheit also nicht.

Der USD/CAD befindet sich aktuell in einer kleinen Erholungsphase. Die größeren Bewegungen werden also heute ab 14:30 stattfinden.


Viel Erfolg und viele Grüße ! 

EUR/JPY & USD/CAD 26.07.2012 (Morgen)

Guten Morgen!

Im EUR/JPY ist preistechnisch wider erwarten nicht viel passiert. Der Kurs hat eine Kurze Short Bewegung und eine genauso kurze long bewegung vollzogen und ist da, wo er gestern abend auch schon war. 
Jetzt kommt es auch auf die Euro-News an. Bis 11:30 könnte hier noch einiges passieren.

Im USD/CAD ist es wie erwartet verlaufen. Wir sind immer noch ca. 40 pips im Gewinn. Der Kurs hat eine kurze Erholung gemacht und sollte jetzt den Tag über dem Short-Trend folgen.

Die volatilste Zeit für das Währungspaar wird heute Nachmittag ab 14:30 Uhr sein, wenn die News aus den Staaten eintreffen. 
Alle wichtigen Termine des Tages und der Woche könnt ihr kostenlos unter http://www.forexpros.de/economic-calendar/ nachsehen. 

Unsere Positionen und Order bleiben nach wie vor bestehen.

Viel Erfolg und einen guten Start !

Mittwoch, 25. Juli 2012

Aktualisierung 25.07.2012 (Abend)

Die Position im USD/CAD ist gut verlaufen und wir sind knapp 40 pips im Gewinn. Der Kurs steht aktuell bei 1,0138. Sollte er wie vorhergesagt weiterverlaufen, wird er morgen die 1,0100 Marke knacken und noch bis ca. 1,0080 gehen. Wer einen Take Profit festsetzen möchte, der sollte ihn etwa bei 1,0095 setzen.

Der EUR/JPY hingegen sitzt aktuell bei 94,97 fest und bewegt sich nicht vom Fleck. Technisch gesehen müsste er seinen Kurs nach unten spätestens morgen wieder aufnehmen.
Ein Blick auf den Wirtschaftskalender verrät uns, dass vor allem der EUR/JPY nachts/morgens von 01:50 bis 11:30 Uhr sehr volatil sein wird.
Wir dürfen gespannt sein.

Viel Erfolg und einen schönen Abend !

2. Position eröffnet 25.07.2012

Neben unserer Short-Position im EUR/JPY, habe ich gerade eben im US-Dollar/Canadian Dollar (USD/CAD) bei 1,0177 eine Short-Position eröffnet. Der Stop Loss liegt bei 1,0210 und wie schon bei der vorherigen Position gibt es keinen Take Profit.
Im D1 Chart hat der Kurs seine Korrektur abgeschlossen und ist wieder bereit dem Down-Trend zu folgen. Er hat ebenfalls das letzte Tief im H4 Chart durchbrochen und die positive Bewegung scheinbar beendet.
Hier der H4-Chart mit der grün und rot gestrichelten Linie für Einstieg und Stop Loss.
In den nächsten 8-12 Stunden dürfte der Preis um ca. 30-50 pips sinken. Morgen sollte der Kurs dann weiterhin fallen. 

Im EUR/JPY habe ich einen Take Profit bei 94,45 gesetzt, damit dieses Währungspaar uns nicht mehr so überraschen kann, wie heute. Die Order bleibt jedoch bestehen. 

Viel Erfolg und schönen Abend!

EUR/JPY Fortsetzung 25.07.2012

Der Kurs ist jetzt zwei mal an der gelb markierten Zone gescheitert und sollte sich, wie vermutet, wieder langsam nach unten bewegen:
Der Kurs könnte jedoch noch einmal in diese Zone gelangen und erst dann wieder nach unten gehen. Im besten Fall löst er unsere noch bestehende Order aus bringt uns einige Pips.

Viel Erfolg und bei Fragen einfach an WinTradeFX@live.de mailen! 

Grüße

Geld verdienen mit shareifyoulike.com 25.07.2012

Hallo liebe Leser,

wie versprochen, liefere ich Euch einen ersten Bericht über eine Website, mit der man Geld verdienen kann.
Es handelt sich hierbei um www.shareifyoulike.com. Man benötigt hier einen Twitter-, google- oder Facebookaccount mit mindestens 100 Followern, fans oder Freunden.

Die Website liefert immer wieder Contents, die man teilen, twittern oder posten kann und erhält dafür eine Vergütung. Den Lohn erhält man in den beiden bekannten Varianten "paid by view", also pro klick auf die besagte Werbung oder einen Festbetrag nur für das veröffentlichen (manchmal sind auch beide kombiniert). Der Preis per Klick liegt im Durchschnitt bei 0,03 €. Hier ist es natürlich von Vorteil, wenn man eine große und vor allem qualitative Anhängerschaft hat.
Der Festpreis für das teilen des links beträgt meistens 0,50 € und berechnet sich leider nicht nach der Anzahl der Fans, wie beispielsweise bei sponsoredtweets.com.
Man kann mehrere "Channels", was den accounts entspricht, einrichten und somit seine Vergütungen erhöhen.
Eine weitere Verdienstmöglichkeit auf der Seite ist das Werben von Freunden. Für jeden Freund, den man wirbt, erhält man 1,50€, wenn dieser seinen ersten Content teilt.
Die Auszahlungsgrenze liegt bei 10€ und kann per PayPal oder Banküberweisung erfolgen, wobei beim Letzteren eine Gebühr von 0,95€ anfällt.

Bevor man die Werbung auf seinem Kanal schalten kann, muss dieser erst akzeptiert werden, hierzu muss man einige Daten zu seinem Account angeben:

Ist das erledigt, kann man nun den ersten Content teilen. Die Contents sind meistens Werbevideos von bekannten Firmen, die man sich erst ansehen kann, um dann zu entscheiden, ob die Werbung zu seinem Channel passt oder nicht. Man sollte natürlich darauf achten, nicht zu oft Werbung zu posten, damit die Fans nicht genervt werden.
Die Contents sind begrenzt, d.h. es gibt nur eine bestimmte Summe, die an die publisher ausgezahlt werden kann. Wieviel Bugdet ein Content noch zu vergeben hat, sieht man der Fülle und Farbe des Kreises:
Die Anzahl der Contents ist nicht sehr hoch, es kommen ca. 3-6 neue pro Woche hinzu. Man wird per Email informiert, sobald ein neuer Content verfügbar ist.

Ich habe die Website mit meinem Twitter-Account ca. 3 Wochen lang getestet und dabei 3,50 € verdient, da ich nicht jeden Content geteilt habe. Hätte man nun beispielsweise 5 Channels, wären das immerhin 17,50€.
Das ist zwar kein Vermögen, aber immerhin ein kleines Taschengeld.

Fazit: Es ist eine nette Sache. Man kann sich aussuchen, was man teilen will und die Werbungen sind inhaltlich seriös gehalten. Die Seite hat ein schönes und gut überschaubares Layout und man hat allgemein einen geringen Zeitaufwand, da man über einen neuen Content per Email informiert wird. Um jedoch wirklich einen akzeptablen Nebenverdienst zu erwirtschaften, muss man mehrere Channels haben und mehr Contents annehmen, als man vielleicht möchte.

http://shareifyoulike.com

Viele Grüße

Kurserholung

Der Kurs hat sich am Morgen stärker erholt, obwohl es fundamental gesehen dafür keinen Grund gab.
Die zweite Order wurde noch nicht ausgelöst. Sollte der Markt drehen, werden wir bei 95,26 ausgestoppt.Das wäre nicht so schlimm, denn ich handle grundsätzlich mit nur 0,01 oder 0,02 Lot. 
Im Grunde aber sollte sich der EUR/JPY nicht so stark erholen und wird aller wahrscheinlickeit wieder seinem short-Trend folgen. 

Schönen Tag!

Dienstag, 24. Juli 2012

Broker und Strategie

Ich habe bereits eine eigene Strategie in Form eines 41-Seitigen eBooks entwickelt und verfasst.
Wer dieses eBook haben möchte, der kann entweder noch ein paar Tage warten und auf eBay ersteigern(ich werde diese noch um Laufe der Woche reinstellen), oder mich unter WinTradeFX@live.de anschreiben und mit mir einen Festpreis vereinbaren! Zudem biete ich Euch einen Email-Support an und werde Euch bei Fragen und Unklarheiten zur Strategie und zum Markt zur Seite stehen, was für Anfänger vielleicht eine schöne Sache ist.
Bis jetzt sind alle sehr zufrieden mit dem Support und dem eBook( siehe Bewertungen auf eBay; Benutzername: theeyeoftheiger).

Ich möchte Euch kurz noch einen Broker vorstellen, bei dem ich meine ersten Schritte im realen Devisenhandel gemacht habe. Falls Ihr Euch für meine Strategie entscheiden solltet, oder schon eine habt, dann könnt Ihr diese bei Plus500 ausprobieren.
Alles in einem ist das ein anständiger Broker, der für den Anfang alles zu bieten hat was man braucht.
Ich stelle Euch diesen Broker deshalb vor, weil man dort ohne etwas einzahlen zu müssen 25€ auf einem realen Handelskonto gutgeschrieben bekommt und sich gleich an den Markt ranmachen kann.
Wer also genug vom Demokonto hat, aber sich noch nicht wirklich traut Geld zu investieren, für den wären die 25€ eine nette Sache.
Wer sich das mal genauer ansehen möchte, der kann sich unter diesem link informieren:

http://www.plus500.com/de


Schönen Abend und viele Grüße !

Immer noch der Anfang :)

Wenn man sich jetzt den EUR/JPY im H4-Chart ansieht, hat der Chart eine schöne Korrektur gemacht.

Diese Korrektur wollen wir jetzt ausnutzen. Sollte sich der Kurs unter die Rote, mit paint gezeichnte Linie, bewegen, können wir von einer stärkeren Short-Bewegung ausgehen. Hier platziere ich eine Order zum verkaufen, und zwar bei 94,06. Stop Loss wird derselbe sein, wie bei der bereits offenen Position.
Bei der Order jedoch, sollte sie ausgelöst werden, können wir schonmal ein Take Profit festlegen, um einen Teilgewinn mitzunehmen. Die andere Position kann man laufen lassen und immer wieder den Stop Loss nachziehen. Sollte ich so einen Schritt unternehmen, werde ich es natürlich hier veröffentlichen!

Viele Grüße

Der Anfang

Um gleich den Anfang zu machen und Euch eine Vorstellung von meinen Analysen geben zu können, beginne ich gleich mal damit, den Euro und den japanischen Yen (EUR/JPY) zu untersuchen.
Im D1-Chart hat er das letzte markante Tief nach unten durchbrochen und folgt weiter seinem Abwärtstrend. Der Einstieg ist heute bei 94,66 erfolgt; wer jetzt noch einsteigen möchte, kann das immer noch tun.

Das markante Tief und den Durchbruch habe ich mit einem roten Kreis markiert. Die Gelb/Rot gestrichelte Linie (kann man etwas schlecht erkennen) zeigt den Einstieg.
Oben sieht man die typische "double top" Formation, die mustergültig wieder nach unten verlaufen ist und jetzt weiter nach unten verlaufen scheint.
Den Stop Loss habe ich bei 95,26 gesetzt, erkennbar an der nur in Rot gestrichelten Linie.
Den Take Profit habe ich weggelassen, da ich den Markt manuell beobachte und es zu meiner Strategie gehört.

Viel Erfolg bei der Position!

P.S. Kritik ist immer willkommen! Wer Verbesserungsvorschläge, Kommentare oder Fragen zum Bloggen oder zur Analyse hat, der solle sie mir unbedingt mitteilen!

Viele Grüße